Kontakt
Sliderbild

Garten­bewässerung
Optimale Wasserversorgung für Ihre Pflanzen

Bewässerung

Der Garten als Rückzugsort vom Alltag – er ist gleichzeitig Vorzeigeobjekt und ein Platz zur Entfaltung. Damit Ihr Garten schön bleibt, müssen die darin wachsenden Pflanzen im Sommer ausreichend bewässert werden.

Die Sommer werden in Deutschland immer heißer und die Hitzeperioden immer unangenehmer - das merken auch Ihre Pflanzen. Durch länger andauernde Dürrezeiten gehen Blumen, Pflanzen und Rasenflächen ein oder werden unansehnlich.

Wer einen kräftigen, üppigen Rasen und bunt leuchtende Blumen genießen will, muss das heimische Grün regelmäßig bewässern. Das ist jedoch mit viel Mühe und Zeitaufwand verbunden. Arbeit, die Sie sich sparen können, wenn Sie ein Bewässerungssystem besitzen.

Dabei gibt es für alle Ansprüche das passende System zur optimalen Wasserversorgung.


5 Tipps für die perfekte Bewässerung Ihres Gartens.

Tipp 1

Auf die Größe kommt es an.
Achten Sie vor dem Kauf auf die Reichweite des Rasensprengers. Dafür sollten Sie die Größe Ihres Gartens bzw. das Format der zu bewässerten Fläche kennen.
Entscheiden Sie sich dann für runde oder rechteckige Regner, die alles optimal erreichen können.

Tipp 2

Wasser ist nicht gleich Wasser.
Nutzen Sie aufgefangenes Regenwasser oder Brunnenwasser. Dieses eignet sich optimal für Ihre Pflanzen im Garten. Kalkhaltiges Leitungswasser ist daher gerade für empfindliche Pflanzen ungeeignet.
Schon gewusst? Durch einen zusätzlichen Wasserzähler bzw. Zwischenzähler lässt sich Geld sparen. Wasser, dass für Ihren Teich oder Garten genutzt wird, wird nicht mit dem Abwasser abgeführt. So müssen Sie keine Abwassergebühren zahlen.

Tipp 3

Nicht zu viel und nicht zu wenig.
Gießen Sie mit ausreichend Wasser. Als Faustregel gilt 25 – 35 Liter pro Quadratmeter reichen aus, um Ihre Pflanzen mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen. Stoppen Sie auf jeden Fall, sobald sich Pfützen bilden, denn sonst entsteht Schimmel.

Tipp 4

Nicht die Köpfe hängen lassen!
Fallen Ihnen im Garten bereits die braunen Stellen auf oder lassen Ihre Pflanzen bereits die Köpfe hängen? Dann ist es schon fast zu spät. Lassen Sie sich mit der Gartenbewässerung nicht zu lange Zeit. Sobald die ersten Anzeichen von schlappen Grashalmen oder Blättern auftreten ist es an der Zeit regelmäßig zu gießen.
Schon gewusst? Lassen Sie Ihren Rasen im Sommer etwas wachsen. Dadurch wird das Wasser länger gespeichert und Ihr Rasen trocknet nicht so schnell aus.

Tipp 5

Gartenbekanntschaften!
Lernen Sie Ihren Garten kennen. Wenn Sie wissen, was Ihre Pflanzen benötigen, haben Sie länger Spaß an einem saftig grünen und blühenden Garten. Jede Pflanze hat andere Bedürfnisse und braucht mehr oder weniger Wasser und daher den richtigen Platz im Garten. Topfpflanzen sollten zum Beispiel im Schatten stehen, da diese schneller in der prallen Sonne austrocknen.


Warum Sie ein modernes Bewässerungssystem nutzen sollten?

Schon gewusst ...?

"Morgens oder vormittags ist die beste Zeit, um Ihren Garten zu bewässern. Denn dann ist das Wasser bis zum sonnigen Mittag bereits vollständig aufgenommen worden. Wenn Sie den Garten abends bewässern, lockt das Schädlinge wie Schnecken an und begünstigt Pilzbefall in Ihrem Garten"

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG